Fünf Jahre Flüchtlingshilfe

Mit Empfang, Konzert und einer Zukunftswerkstatt begeht die Flüchtlingshilfe Syrien am 15. September ihr fünfjähriges Bestehen. Zum Abschluss gibt der aus Damaskus stammende Pianist und Beethovenpreisträger Aeham Ahmad ein Konzert. Zum Jubiläum wollen die Verantwortlichen feiern und überlegen, wie und in welchem Umfang dieses Engagement für interkulturelle Verständigungs- und Integrationsarbeit weitergehen soll.

Im Zentrum der Zukunftswerkstatt steht die Frage, wie die Flüchtlingsarbeit als interkulturelle Arbeit für/mit Geflohenen weiter gehen soll. Denn es sei Zeit für den Blick nach vorn. Wer könnte neu dazu stoßen? Was wollen die Aktiven neu oder anders, gleich oder weiter machen.

Dazu gibt es zwei Impulsreferate. Hannah Huser, Kölner Flüchtlingsrat, Bad Godesberg, spricht über: „Die Entwicklung der Flüchtlingsarbeit in den letzten fünf Jahren – Veränderungen der Gesetzeslage und Erwartungen an die ehrenamtliche Arbeit“.  Die Leiterin der Stabsstelle Integration der Stadt Bonn Coletta Manemann berichtet über „Die Entwicklung in anderen Bonner Flüchtlingshilfen – und was wir daraus lernen können“. Dr. Isabell Lisberg-Haag moderiert. Zum Auftakt gibt es einen Gottesdienst zum Thema „Flucht – Migration – Integration“. Außerdem sind ein Empfang und gemeinsames Mittagessen geplant.

Beginn ist am Sonntag, 15. September 2019, um 10.30 Uhr, im Gemeindezentrum der Johannes-Kirchengemeinde, Zanderstraße 51 in Bad Godesberg. Das Konzert beginnt um 18 Uhr. Die Initiative lädt alle an der Flüchtlingsarbeit Interessierten ein, mitzudenken, mitzudiskutieren und mitzuentscheiden. Wer möchte, kann sich auch einzelne Programmteile herauspicken.

Programm Fünfjähriges und Zukunftswerkstatt

EB/gar

Geschrieben von Dr. Uta Garbisch am 03. September 2019