Jesus Christ Superstar

Kurz vor Ostern bringen die Musikensembles und das Theater am Amos-Comenius-Gymnasium die Rock-Oper Jesus Christ Superstar auf die Bühne. Über 120 Mitwirkende erzählen musikalisch die letzten sieben Tage im Leben von Jesus Christus. Die Rock-Oper Jesus Christ Superstar mit Texten von Tim Rice und der Musik von Andrew Lloyd Webber ist einer der Musiktheaterklassiker des Autorenduos. In mehr als 20 Ländern gespielt und in elf Sprachen übersetzt, ist die Rock-Oper ein Welterfolg.

Jesus wird gesungen von Phillip Meine, dem Leadsänger von Blue Grain. Die Band trat unter anderem am Amos-Schulfest im Oktober 2017 erfolgreich auf. Meine, wie die anderen Bandmitglieder ein Amos-Ehemaliger, ist für die Rolle des Jesus extra an seine alte Schule zurückgekommen. Judas wird von Lenny Bühl gesungen, der schon in den letzten Musicalproduktionen am Amos solistisch aufgetreten ist. Seit Dezember letzten Jahres bereiten die Chöre des Amos-Comenius-Gymnasiums, das Orchester und die Band unter Leitung von Christiane Koban-Müller und Karlheinz Kost sowie zehn Bläser/innen unter Leitung von Christoph Müller die musikalische Darbietung vor. Anette Niefindt-Umlauff inszeniert die Rock-Oper. Verantwortlich für Ausstattung und Technik ist Ian Umlauff. Claudia Berger leitet die Kostümabteilung.

Premiere ist am Freitag, 16. März 2018, um 19 Uhr im Amos-Comenius-Gymnasium, Behringstraße 27, Bonn-Bad Godesberg. Weitere Vorstellungen finden am Sonntag, 18. März, um 17 Uhr, sowie Dienstag, 20. März, um 19 Uhr, statt. Eintritt: 14 Euro, ermäßigt 8 Euro.

Der Vorverkauf findet am Amos ab dem 12. März in den Hofpausen sowie vormittags im Sekretariat statt. Auch an der Abendkasse sind Karten erhältlich.

Weitere Infos unter www.acg-bonn.de und bei Facebook unter Theater am ACG.

EB

 

Geschrieben von Dr. Uta Garbisch am 06. März 2018

Keine Kommentare zum Thema