Hundertmeter Luftpolsterfolie

Sandra Da Vina im Telekom Dome Bonn. Foto: Michael Bork /foto-eu.de

Sandra Da Vina gastiert am 17. November in Meckenheim. Die Slam Poetin hatte zuletzt während der Reformationsgala „Luther – teuflisch gut“ einen begeisternden Auftritt. »Am Anfang war das Wort« – Hommage an Luther lautete ihr Beitrag.

Ihre Texte sind charmant, witzig und auch immer etwas selbstironisch, jedoch nie flach oder oberflächlich. Sie sind klug und haben einen besonderen Tiefgang. In ihren Kurzgeschichten erzählt Sandra Da Vina immer aus ihrem Leben. Von ihrer Begegnung mit Menschen, Dingen aus dem Alltag und auch über Sinn und Unsinn des Lebens. Und das alles geschieht mit sehr viel Humor, der in ihrem Leben ein wichtiger Begleiter ist.

Seit 2012 ist die junge Künstlerin auf den deutschen Poetry-Slam- und Comedy-Bühnen unterwegs. 2014 wurde sie NRW-Landesmeisterin im Poetry-Slam. Im gleichen Jahr brachte sie  mit „Sag es in Leuchtbuchstaben“ ihr erstes Buch heraus.

Heimspiel

Sandra Da Vina lebt und arbeitet in Essen, stammt jedoch aus Meckenheim. Viele Jahre engagierte sie sich ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit der evangelischen Kirchengemeinde. Daher freuen sich die Protestanten ganz besonders, dass sie mit ihrem neuen Buch „Hundertmeter Luftpolsterfolie“ einen kleinen Heimatbesuch absolviert.

Der Abend mit witzigen Geschichten und Wortwitz beginnt am Freitag, 17. November 2017, um 19 Uhr, in der Christuskirche, Dechant-Kreiten-Straße. Eintritt ist frei, Spende erbeten.

EB/gar

Geschrieben von Dr. Uta Garbisch am 08. November 2017

Keine Kommentare zum Thema