Grenzen überschreiten

Bild: ekir.de

In sechs Kirchen wird er gefeiert: der Mirjamsonntag. Bis Sonntag, 8. Oktober, haben alle Gelegenheit, „Grenzen zu überschreiten“.

Die Vorbereitungsgruppe aus Leverkusen stellt die Figur der kanaanäischen Frau aus dem Matthäus-Evangelium (Kapitel15,21ff) in den Mittelpunkt. Sie übertritt religiöse und gesellschaftliche Grenzen, um für ihre Sache zu kämpfen. Damit bereitet sie in der jungen Christenheit die Öffnung für Menschen nicht-jüdischer Herkunft vor. „Wo das Reden Mut verlangt –  Über sich hinauswachsen – Grenzen überschreiten“ lautet der ausführliche Titel der Arbeitshilfe. Im Jahr des Reformationsjubiläums stellen die AutorInnen zudem die Reformatorin und Kirchenmutter Katharina Schütz vor.

Gottesdienste zum Mirjamsonntag im Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel:

3. September 2017, 10 Uhr, Martin-Luther-Kirche, Martin-Luther-Straße 27-29, 53919 Weilerswist

17. September 2017, 10 Uhr, Maria-Magdalena-Kirche, Sebastianusweg 5-7, 53913 Swisttal-Heimerzheim

17. September 2017, 10 Uhr, Evangelische Kirche Euskirchen, Kölner Straße 41, 53879 Euskirchen

17. September, 10 Uhr, Heilandkirche, Domhofstraße 43-49, 53179 Bonn-Bad Godesberg

24. September, 10 Uhr, Immanuelkirche, Tulpenbaumweg 2, 53177 Bonn-Bad Godesberg

8. Oktober, 11 Uhr, Gnadenkirche, Am Langenacker 12, 53343 Wachtberg-Pech

Der Mirjamsonntag, Sonntag kirchlicher Solidarität mit den Frauen, soll unter dem Motto „Gemeinschaft von Frauen und Männern in der Kirche“ ein Gottesdienst von Frauen und Männern ausdrücklich für die ganze Gemeinde sein. Thema ist die Gerechtigkeit zwischen Frauen und Männern in Kirche und Gesellschaft.
Zum Mirjam-Sonntag erscheint jährlich eine gesonderte gottesdienstliche Arbeitshilfe, die von Frauen und Männern eines Kirchenkreises verfasst und von der Gender- und Gleichstellungsstelle der Evangelischen Kirche im Rheinland herausgegeben wird.

 

Geschrieben von Kirchenkreis am 30. August 2017

Keine Kommentare zum Thema