Frauen und Musik

Elisabeth Cruciger (ganz vorne, gespielt von Judith Weichsel) beim "Festival der Reformatorinnen". Foto: Meike Böschemeyer

Thematischer Gottesdienst am 22. April in Meckenheim: Musik gibt dem Glauben einen Ton, dem Wort einen Klang. Allerdings blieben den Liederdichterinnen lange Zeit wegen der patriarchalischen Verhältnisse des christlichen Abendlandes allenfalls Nischen, um Musik zu schaffen.

Auch während der Reformation blieben Liederdichterinnen wie Elisabeth Cruciger (eG 67) die Ausnahme. Das Evangelische Gesangbuch dokumentiert das: Neben 526 Männern gibt es nur 36 weibliche Komponistinnen darin. Inzwischen ist aber ein großer Schatz an christlichen Liedern und Gesängen von Frauen entstanden.

Der Fachausschuss für Frauenfragen hat einen Gottesdienst zu diesem Thema vorbereitet und lädt herzlich ein. Es werden Lieder von Frauen vorgestellt und gesungen. Im Mittelpunkt stehen dabei Leben und Werk der Reformatorin Elisabeth Cruciger sowie der Ordensschwester Edith Stein, von der sich ebenfalls ein Lied im Gesangbuch finden (eG 619). Außerdem geht es um Werke der Musikerin Judy Bailey.

Der synodale Fachausschuss für Frauenfragen gestaltet diesen besonderen Gottesdienst. Er beginnt am Sonntag, 22. April 2018, um 10 Uhr in der Christuskirche Meckenheim, Dechant-Kreiten-Straße.

Im Fachausschuss sitzen gewählte Vertreterinnen und Vertreter aus allen Gemeinden des Kirchenkreises. Sie befassen sich dort mit frauenspezifischen Fragen.

Geschrieben von Kirchenkreis am 18. April 2018

Keine Kommentare zum Thema