Kreissynode

Leiten und entscheiden

Tagte im Herbst 2013 in Swisttal-Heimerzheim: Die Kreissynode. Foto: Uta Garbisch

Tagte im Herbst 2013 in Swisttal-Heimerzheim: Die Kreissynode. Foto: Uta Garbisch

Die Kreissynode ist das oberste Entscheidungsgremium des Kirchenkreises. Sie setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern der Presbyterien, welches die Leitungsgremien der Kirchengemeinden sind, und einigen berufenen Mitgliedern zusammen.

Die Kreissynode besteht etwa zur Hälfte aus Pfarrerinnen und Pfarrern und zur anderen Hälfte aus gewählten Presbyterinnen und Presbytern. Zur Zeit gehören ihr 81 Personen an.

Zwei mal im Jahr kommt die Kreissynode zusammen. Auf der Frühjahrssynode geht es um ganz verschiedene wichtige Fragen kirchlichen Lebens. Auch die Herbstsynode hat meist ein Schwerpunktthema. Zudem wird der Haushalt für das kommende Jahr beschlossen. Der Kreissynodalvorstand, an dessen Spitze Superintendent Mathias Mölleken steht, leitet die Kreissynode und ist gleichzeitig die ständige Vertretung der Kreissynode.

Der nächste Synodentermin ist:

Samstag,  11. November 2017, im Gemeindesaal der Erlöser-Kirchengemeinde Bad Godesberg.